Mein Favoriten – Skizzen zur Holzmeisterkirche am Puchsbaumplatz

Als nächsten Schritt bin ich dabei, meine nach Ort, Sehenswürdigkeit, Thema etc. sortierten Fotos, Skizzen und Eindrücke weiterzuverarbeiten – heute vier Skizzen bzw. Tonwertstudien als Thumbnails je ca. 4×5,5cm (gesamtgröße Postkarte bzw. A6) um rasch mehrere Bildlösungen auszuprobieren. Das geht mit Aquarellfarbe auf 80g Druckerpapier erstaunlich gut und auch rasch; daß sich das Papier ein„Mein Favoriten – Skizzen zur Holzmeisterkirche am Puchsbaumplatz“ weiterlesen

Methodenspielerei

Heute zur Abwechslung eine Methodenspielerei – mit einer neuen Methode mich zu organisieren (Bullet Journal nach Ryder Carroll) und einer neuen Methode Ideen zu visualisieren (Collage). Nachdem ich in zwei verschiedenen Medien von der Mode-Methode Bullet Journal gelesen hatte (Die Presse vom 02.09.2018, aus der ich den Zeitungsartikel ausgeschnitten habe und in einer Kolumne Die„Methodenspielerei“ weiterlesen

Kutsche (Übungsskizze Perspektive)

Wie vorige Woche angekündigt heute eine weitere Perspektivskizze – nächstes Mal wähle ich einen etwas anderen Winkel, ich würde gerne mehr von vorne und weniger von oben draufschauen. Ansonsten: größeres Blatt (die Kutsche selbst ist auf einem A3-Blatt gerade mal 13x15cm groß, also eine ziemliche Fuzelei), glatteres Papier, härterer Bleistift und die Sache wird ein„Kutsche (Übungsskizze Perspektive)“ weiterlesen

Innenraum (Übungsskizze Perspektive)

Heute eine Übung in perspektivischem Zeichnen – ein Innenraum, genauer gesagt ein Keller bzw. Kellerverlies; entstanden im Zuge meiner Illustrationsausbildung in Zusammenhang mit dem von mir gewählten Text, eine steirische Sage. Mehr folgt demnächst 🙂 Perspektive hatte ich bereits in der HTL, daher ist es mir etwas leichter gefallen als den anderen. Gerne hätte ich„Innenraum (Übungsskizze Perspektive)“ weiterlesen

Kompost und Blüten

Dieses Wochenende habe ich mich im Garten meiner Mutter mit dem Abräumen, Umsetzen und neu Aufsetzen von Komposthäufen, dem Abknipsen von verblühten Blüten und dem Schneiden von wuchernden Glyzinien und trockenen Gebüschzweigen beschäftigt – maltechnisch gibt das wenig her, war aber geistig äußerst entspannend 🙂