Pigmente in Ölfarben oder: rätselhafte Erkenntnisse

Im Zuge einiger Gespräche, unter anderem über Malmittel, Ölgründe, Pigmente, Farben und meinen „Farbunfall“ vom 16. August (siehe hier – Aktstudien Milica) habe ich mich entschlossen, meine Ölfarben etwas näher zu betrachten.

Ich finde Farbkarten praktisch und von meinen Farben hatte ich keine sinnvolle eigene mehr. Meine ersten Farbtöne hatte ich noch in einer aufwendigen Mischtabelle festgehalten, allerdings aus Trägheit bei späteren Zukäufen nie ergänzt. Zusätzlich habe ich die damals gewählten Ausmischungen mit Titanweiß, Zinkweiß, Elfenbeinschwarz, Magenta, Cyan und Zitronengelb außer Titanweiß so kaum verwendet.

Diesmal also nur die reinen Farbtöne  (im rechten Drittel / rechten Hälfte der Farbfelder mit Balsamterpentinöl verdünnt da ich sie gerne so verwende) auf ein Raster aufgetragen und die Informationen von den Tubenetiketten danebengeschrieben, diesmal inklusive der bisher vernachlässigten Pigmentangaben – das kürzlich ausprobierte Zirkoniumweiß hat mich technisch so interessiert, daß ich, auch wenn ich dieses Pigment noch nicht näher recherchiert habe, alle meine eigenen Farben hinterfragt und endlich wieder eine Übersicht angelegt habe.

2016_08_28_Farbkarte_Öl-1
Farbkarte / Öl auf grundiertem Papier, ca. 23x33cm, August 2016 / Foto leider nicht farbecht

Daß mein Lasurweiß  (Norma 11 110) dasselbe Pigment enthält wie mein Titanweiß (Lukas Studio Nr. 208), nämlich PW 6, hat mich noch nicht sehr überrascht, da ich von Wehlte (oder war es Doerner?) wußte daß sehr fein gemahlenes Titanweiß als Ölfarbe transparent wird.

Daß allerdings meine neueste Neuerwerbung (Umbra natur hell Nr. 10 670 von Mussini, das mir bei einem Kollegen als Portraithintergrund extrem gut gefallen hat und das ich probieren will) das gleiche Pigment (PBr 7 und sonst keines) enthält wie mein gerne verwendetes Terra di Siena Natur (Lukas Studio Nr. 239) und gar Vandyck-Braun (Lukas Studio Nr. 312), hat mich dann doch überrascht – vor allem daß der Aufstrich von Umbra natur hell und Terra di Siena fast keinen Unterschied sehen läßt.
Vandyck-Braun ist bei angeblich gleichem Pigment deutlich dunker, auch wenn der Farbton zumindest ähnlich ist.
Dem gehe ich demnächst in verschiedensten Ausmischungen auf den Grund!

Was mich allerdings am meisten verwundert hat, ist, daß Umbra Natur (Lukas Studio Nr. 310), Terra di Siena gebrannt (Lukas Studio Nr. 309) und Englischrot (Lukas Studio Nr. 254) lt. Etikett alle als einziges Pigment PR 101 enthalten, dabei aber völlig anders heißen, auch teilweise anders aussehen bzw. teilweise anders heißen und fast gleich aussehen.

Daß in meinem Kadmiumgelb imit. (Lukas Studio 236) Titanweiß enthalten ist und in meinem Neapelgelb (Lukas Studio 234) Lithopone (PW 5) ist dann jedenfalls nur noch interessant.

Kann mir irgendjemand die oben genannten Rätsel mit den Pigmenten PBr 7 und PR 101 erklären oder mir sagen wo ich am besten nachschlagen oder nachfragen kann außer bei den Herstellern (von denen ich nicht annehme daß sie mir bereitwillig eventuelle Produktionsdetails verraten werden…) ich finde das mittlerweise echt interessant, wenn ich mich bisher auch kaum für Pigmente interessiert habe.

Und schuld ist nur das Zirkoniumweiß 🙂

 

Veröffentlicht von karinabunt

in Wien lebende Malerin, Zeichnerin, Illustratorin - mein Lieblingsthema sind Lebensräume, Utopien und in Landschaften ausgedrückte Stimmungen

4 Kommentare zu „Pigmente in Ölfarben oder: rätselhafte Erkenntnisse

  1. mit den einzelnen Pigmenten habe ich auch bisher noch gar nicht beschäftigt, male ja auch als dilettantische Laiin, tunke den Pinsel in die Farben – gern auch unverdünnt – und gucke was auf der Leinwand passiert. Deine Erfahrungen klingen aber interessant. Solltest Du also näheres herausfinden: ich werd`s gerne lesen.
    herzliche Grüße von Agnes

    Gefällt mir

    1. Hallo Agnes,
      abgesehen davon dass den Pinsel in die Farbe tunken und loslegen meiner Meinung nach ein sinnvoll entspannter Zugang ist (zu dem ich manchmal auch in der Lage bin, bis dann halt unerwartete Effekte auftauchen die ich ergründen muss…) werde ich meine Erkenntnisse bzw. Entdeckungen gerne teilen! Liebe Grüße, Karina

      Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: