Monsieur Tommy

Junger Mann im Lehnsessel sitzend, ein leeres Weinglas in der Hand

…oder was herauskommt wenn MalerInnen lange gemeinsam feiern.

Nachdem wir im Herbst zuerst seeehr lange den Geburtstag einer Kollegin gefeiert haben, haben wir zu früher Stunde Tommy im coolen Sessel als Malmotiv fotografisch festgehalten damit dann die ganze Gruppe, jeder auf seine Art, sich damit auseinandersetzt.

Ich hab mich gleich am übernächsten Tag gemeinsam mit besagtem Tommy an die Arbeit gemacht, jeder für sich einmal eine kleine Farbstudie ca. 30x40cm.
Meine hat mich allerdings nicht so richtig überzeugt (daher poste ich sie auch nicht) und daher war noch noch ein weiterer Anlauf im für mich eher großen Format 60x80cm fällig (siehe unten).

Platte mit Gesso grundiert, darüber Siena gebrannt als Grundfarbe, mit Kohle gerastert und so Motiv vergrößert gezeichnet, danach mit Erdfarben Person und Sessel modelliert und im Anschluß mit Lokalfarben u. Hintergrund versehen und das war’s.
War nicht ganz so flott gemalt wie beschrieben aber doch in ein paar Tagen fertig.

Da sieht man wieder, ausgiebiges Feiern zahlt sich aus – kann inspirieren und zu kreativem Tun anregen 😉 und nachdem wir das vorgestern wieder getan und unter anderem über dieses Bild gesprochen haben – na dann muß es auch gepostet werden!!

Öl auf HF-Platte, 60x80cm (2018)

…und der Lerneffekt bzw. Tip für alle MalerInnen unter Euch: Rastern entweder auf Papier + Übertragen auf die Malplatte oder WEICHEN Kohlestift oder noch besser Kreide verwenden – mir ist nämlich passiert daß sich der Raster nicht mehr vollständig hat auslöschen lassen (in die Grundierung gekratzt) und ich die ganze Sache viel deckender anlegen mußte als geplant.

Wieder etwas gelernt – Faulheit zahlt sich nur aus wenn man sie intelligent einsetzt 🙂

PS: Schade daß ich die Versionen der anderen hier nicht zeigen kann, sind auch cool geworden

Veröffentlicht von karinabunt

in Wien lebende Malerin, Zeichnerin, Illustratorin - mein Lieblingsthema sind Lebensräume, Utopien und in Landschaften ausgedrückte Stimmungen

2 Kommentare zu „Monsieur Tommy

    1. Hallo Dieter, ja, habe ich auch schon gemacht, Pauspapier ist – zumindest dasjenige das ich kenne – leider nur für deckenden Farbauftrag geeignet weil es sich nicht rückstandsfrei entfernen läßt… da ist selbst angefertigtes Kohlepauspapier noch besser geeignet. Wollte mir halt einen Arbeitsschritt ersparen und hat nicht so gut funktioniert 🙂

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: